Über Lanik

"Lanik's klare Stimme verführt mich zum Innenhalten."
Milu Mugg, Clownin und künstlerische Leiterin des Zirkus Mugg, Betschwanden

"Lanik’s Stimme ist direkte Berührung, da ist kein Puffer dazwischen.»
Andreas Biank, experimenteller Outdoor-Künstler, Küsnacht

"Lanik verbindet Gesang mit Körperbewusstsein. Durch ihre Gesangsstunden entwickle ich ein freudvolles Spiel am Singen, was sogar meine Kritikerohren erfreut."
Roman Ziegler, Schreiner und Kompost-WC Geschäftsführer, Luchsingen & Bern

Biografie

Klavierspiel, Choreinsätze und Jugendbands verbinden das Leben von Lanik (Annick Langlotz) schon seit Kindesbeinen eng mit Musik und Gesang.

Eine prägende Zeit erlebte sie mit den beiden Jazz-Sängerinnen Sarah Büchi und Erika Stöckli während ihres Pädagogik-Studiums: drei Stimmen, eine Gitarre, viel Jazz, Präzision und Kreativität. Nach drei Jahren in Sierra Leone mit der Band «Groovy Colors» startete Lanik wieder mit regelmässigen Auftritten als Strassenmusikerin in der Schweiz und in Frankreich als auch mit der in 2015 gegründete Band «Long Couleur» bestehend aus David Kobelt, Fridolin Berger und Hugo Knobel.

Mittlerweile hat sich Lanik's Leidenschaft zu einem beruflichen Standbein entwickelt. Im Dezember 2019 tritt sie im Weihnachtsvarieté im Zirkus Mugg auf, schafft es bei "The Voice of Switzerland" bis zu den Blind Auditions und taucht mit der Formation "The YesWeKeenders" (Beppe Semeraro und Martin Lehmann) in die Blues- und Countrywelt ein. Gleichzeitig fängt Lanik wieder an, eigene Songs zu schreiben. 

Fasziniert von der Welt der Chansons, komponiert Lanik Songs in ihrer zweiten Muttersprache Französisch als auch in Schweizerdeutsch und Englisch. Ihr erstes Album «little girl» wurde vom Musiker David Plüss produziert und erschien im Februar 2021.

Im gleichen Jahr bringt Lanik als Duo Doublette gemeinsam mit der Clownina Milu im Kinderstück "Verrückt im Apfelglück", das sowohl Musik, Theater als auch Zirkuselemente vereint, die ganze Familie zum Lachen und zum Träumen.

2022 folgt eine intensive Arbeitszeit, in welcher Lanik unter der Regie von Romano Carrara die "One Woman Show" kreiert. Der Support von Leopold Ramhapp verleiht dem Programm den dramaturgischen Feinschliff. Im September 2022 zeigt Lanik an ihrer Première, wie man alleine mit einer 75-minütige Show, die verspielt musikalisch, scharfsinnig und voller Charme ist, die Bühne zum Leuchten bringen kann. 

Einige ausgewählte musikalische Stationen

  • 2022: "One Woman Show" unter der Regie von Romano Carrara
  • 2022/23: Ausbildung "Body2Drum" und "Drum it" bei Tupac Mantilla
  • 2021: Kinderstück "Verrückt im Apfelglück" mit Clownin Milu
  • 2020/21: Studioproduktion mit David Plüss und Albumrelease "Lanik - little girl"
  • 2020: Teilnahme bei "The Voice of Switzerland"
  • 2019: Weihnachtsvarieté Zirkus Mugg
  • seit 2019: regelmässige Auftritte mit der Blues/ Country-Formation "The YesWeKeenders": Beppe Semeraro (harp) und Martin Lehman (guit)
  • 2017/18: Gesangsunterricht bei David Beglinger
  • 2016/17: Ausbildung in «Complete Vocal Technique» bei Søren Moller, Ole Rasmus Møller, Tine Ott
  • seit 2015: Auftritte mit der Band «Long Couleur»: David Kobelt (piano), Fridolin Berger (contrabass), Hugo Knobel (drum)
  • 2009-2012: Gesangs- und Klavierlehrerin an der Ballanta Academy of Music, Freetown
  • 2009-2012: Aufbau und Performance der Jazz-/Popband «Groovy Colors» in Sierra Leone
  • 2001-2007: Jazz-Trio «Triangle» mit Sarah Büchi und Erika Stöckli
  • 2001: Sängerin und Allrounderin beim Zirkus Harlekin